Gemeinde-
und Bezirkssuche

Freust du dich (noch) auf den Gottesdienst?

07.12.2022

Am Mittwochabend vor dem 3. Advent besuchte der Bezirksapostel Jürg Zbinden seine alte Heimat und hielt den Gottesdienst in der Gemeinde Burgdorf.

 
/api/media/531130/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=d2c722954b77188b1777edd9bb0fb8ca%3A1706577258%3A5756445&width=1500
/api/media/531131/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=ef9c6fdefed44bfa2b88c9bea309daf4%3A1706577258%3A2259269&width=1500
/api/media/531132/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=d30614b9ba683468cfb18d7e927f217a%3A1706577258%3A1153849&width=1500
/api/media/531133/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=6b5a5399abcc2bd57a72d516b882a4e3%3A1706577258%3A9667541&width=1500
/api/media/531134/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=b70a3004854f758f91330eb1e9fc8763%3A1706577258%3A4183612&width=1500
/api/media/531135/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=c347b636e680a6a6a80cdb3f698673b9%3A1706577258%3A7194558&width=1500
/api/media/531136/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=2052a2f61f59b74e7d9a095b2657d599%3A1706577258%3A2759991&width=1500
 

Zu Beginn erwähnte der Bezirksapostel, dass er sich während seiner Anreise mit dem Zug Gedanken über die schnelllebige Zeit gemacht habe. "Wir alle sind vielbeschäftigt und die Tage sind erfüllt mit Dingen, die uns vereinnahmen. Da ist es oft schwierig, sich bewusst abzugrenzen und zur Ruhe zu kommen. Aber heute Abend haben wir alle eine Begegnung mit dem Sohne Gottes. Eine schöne Möglichkeit für einen Moment der Stille."

Er stellte die Frage: "Freust du dich auf den Gottesdienst und auf die Begegnung mit Gott? Bedeutet es dir noch etwas? Wir dürfen Jesus Christus inmitten der sichtbaren und unsichtbaren Gemeinde spüren und erleben. Das soll etwas Besonderes sein. Etwas, was uns alle aus dem Alltag heraushebt."

Als Grundlage für den Gottesdienst diente das Bibelwort aus Lukas, 8, 40 wo es heisst: „Als Jesus zurückkam, nahm ihn das Volk auf; denn sie warteten alle auf ihn.“

Der Bezirksapostel gab folgende Gedankenimpulse:

- Freuen wir uns, wenn Jesus mit seinem Gnadenangebot zu uns kommt?

- Sind wir dankbar, dass wir dies auch nach so langer Zeit noch glauben dürfen?

- Nehmen wir den Sohn Gottes und sein Wort auf?

- Wie setzen wir das Evangelium im Alltag um?

Die Antworten darauf muss sich jedes selbst geben. Unser persönliches Verhältnis zu Jesus Christus kann nicht delegiert werden. Die Verantwortung liegt ganz bei uns. Wichtig ist, dass wir genau zuhören und aus unseren Häusern kommen. So wie damals die Leute, als sie erfuhren, dass Jesus auf dem Weg zu ihnen war. Kommen wir aus den „Häusern der Vorurteile und Unversöhnlichkeit“. Kommen wir zu Jesus! So lautete die Einladung des Bezirksapostels.

Der Vorsteher der Gemeinde Herzogenbuchsee, äusserte in seinem Predigtbeitrag folgende Gedanken:

Bin ich bereit, Jesus mit offenem Herzen auf- und anzunehmen? Mit einem unerschrockenen Vertrauen und ohne Angst? Denn ein offenes Herz kann auch die Gefahr mit sich bringen, dass wir zu sehr irdischen, vergänglichen Dingen Einlass gewähren. Die Wirksamkeit des Heiligen Geistes hilft uns, diese Gefahren zu erkennen.

Wir haben jetzt Adventszeit. Aber vergessen wir nicht: Wir stehen im grossen Advent. Der Herr beschenkt uns mit allem, was nötig ist, damit wir die Würdigkeit für den grossen Tag erlangen können.