Gemeinde-
und Bezirkssuche

Momente im rechten Licht festhalten

16.05.2022

Fotografieren ist nicht gleich fotografieren. Das ist nicht neu - die Praxis zeigt aber, dass es nicht immer ganz einfach ist.

 
/api/media/524538/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=8611a5baf2a222537bb8c58c8c2e4875%3A1688303125%3A6798825&width=1500
/api/media/524539/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=a6ac5e08b29191c36e9049b7e888331f%3A1688303125%3A2809970&width=1500
/api/media/524540/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=344ebccea4ce463b7d6c7c5181bfd0ca%3A1688303125%3A3813584&width=1500
/api/media/524541/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=ef75a36b9202715e87bdf3f6313ce800%3A1688303125%3A4009887&width=1500
 

Neben dem eigentlichen Fotografieren kommt der Vorbereitung und der Nachbearbeitung grosse Bedeutung zu. Im Workshop von Samstag, 14. Mai 2022 in Bern, erhielten Fotografierende praxisbezogene Weiterbildung rund um die Fotografie.


Schwerpunkte des Workshops waren das Fotografieren mit verschiedenen Licht- und Umgebungsverhältnissen sowie die Nachbearbeitung mit gängigen Bildbearbeitungsprogrammen. Die Teilnehmenden erhielten viele praktische Tipps, konnten Fragen aus der Praxis ihrer Arbeit in den Gemeinden und Bezirken stellen und sich mit den beiden leitenden Fotografen Jonas Spengler und Bernhard Holdener austauschen.