Gemeinde-
und Bezirkssuche

Ein neues Gesicht für die Neuapostolische Kirche Slowenien

01.09.2020

Mit dem 1. September 2020 begann in der Neuapostolische Kirche Slowenien eine neue Ära. Erstmals übernimmt eine Frau, Glaubensschwester Esther Kompare die Kirchenpräsidentschaft.
 
/api/media/505011/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=ab66cea89612c7444d50b9232fc1f5b7%3A1635776135%3A7749282&width=1500
/api/media/505012/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=85482ba0344f175f9c80ae4a739e5620%3A1635776135%3A1218015&width=1500
 

Kirchenpräsidentin
In den vergangenen Jahren wirkte Bischof iR Jürgen Müller als Kirchenpräsident in Slowenien. Er hatte bis zu seinem Ruhestand die Gebietskirche auch als Bischof seelsorglich betreut. Am 1. September 2020 übernahm nun Glaubensschwester Esther Kompare die Kirchenpräsident­schaft.

Esther Kompare stammt aus der Schweiz und lebt mit ihrem Mann Franc Kompare, einem landesweit bekannten und beliebten Musiker, in Slowenien. Innerhalb der Neuapostolischen Kirche Slowenien hatte sie bereits in der Vergangenheit viele administrative Arbeiten erledigt und war nun bereit, gemeinsam mit dem priesterlichen Amtsträger Hirten Korosec als Vizepräsidenten, die Kirche als Kirchenpräsidentin gegenüber dem Staat zu vertreten.

Die Mitglieder der Neuapostolischen Kirche Slowenien sowie Bischof Jeram, Apostel Burren und Bezirksapostel Zbinden danken Bischof iR Müller für seine Tätigkeit und wünschen der neuen Kirchenpräsidentin und ihrem Stellvertreter Segen und Freude in der neuen Aufgabe.

Kurzer Rückblick
Slowenien, an der Südgrenze Osterreichs gelegen, war seit jeher mit der Neuapostolischen Kirche Österreich verbunden. Bereits in jener Zeit, als die Kirchengemeinden Maribor und Ljubljana von Evangelist Janes Lesjak und Priester Ervin Korosec betreut wurden, gab es Unterstützung durch die priesterlichen Amtsträger aus der Kirchenbezirken Steiermark und Kärnten.

2016 beauftragten dann Bezirksapostel Fehlbaum und Apostel Burren Hirten Daniel Foci aus der Schweiz, regelmäßig nach Slowenien zu kommen, um die Amtsträger vor Ort zu unterstützen. Daraus entwickelte sich eine freundschaftliche und segensreiche Beziehung zwischen dem Hirten, den Amtsträgern und den Glaubensgeschwistern.
Im Oktober 2019 trat Hirte Foci in den Ruhestand und am 9. Dezember 2018 wurde Priester Ervin Korosec zum Hirten ordiniert und als stellvertretender Vorsteher des Kirchenbezirkes beauftragt.

Am 7. April 2019 konnte mit der Einweihung eines Kirchenlokals in Celje ein lange gehegter Wunsch erfüllt werden. Nun können sich die Glaubensgeschwister der vorherigen Kirchengemeinden Maribor und Ljubljana alle gemeinsam in einem schönen neuen und technisch gut eingerichteten Kirchenlokal zum Gottesdienst versammeln.