Gemeinde-
und Bezirkssuche

Wir sind alle berufen, zu dienen.

08.11.2020

Erstmals in der Geschichte der Neuapostolischen Kirche in Moldawien konnte am Sonntag, 8. November 2020, ein Bischof ernannt werden. Bereits vor Monaten hätte diese Ernennung durch Bezirksapostel Zbinden erfolgen sollen, musste jedoch aufgrund der Pandemie verschoben werden. Das Wirken Gottes zeigte sich eindrücklich, wurden doch kurz vor der neu geplanten Reise die Beschränkungen aufgehoben.
 
/api/media/508580/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=69766443f16b5fcac33f71e2e99d5901%3A1638017068%3A4299526&width=1500
/api/media/508581/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=fb3809731c66223846ba375d7776100f%3A1638017068%3A2018169&width=1500
/api/media/508582/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=6e71b282f213b60fc59f452bc09ed0e4%3A1638017068%3A143245&width=1500
/api/media/508583/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=e0d9e6fe236bcbb725072c473c4edab8%3A1638017068%3A5268434&width=1500
/api/media/508584/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=19e6487366028ffd2b97b97315c0874a%3A1638017068%3A2411675&width=1500
 

Zu Beginn des Gottesdienstes überbrachte Bezirksapostel Jürg Zbinden die Grüsse und Segenswünsche des Stammapostels und gab seiner Dankbarkeit und Freude Ausdruck, dass es durch die Gnade Gottes möglich wurde, an diesem Tag hier bei den Glaubensgeschwistern in Moldawien zu sein. Er bekräftigte: „In einer Zeit, in der nicht mehr möglich ist, was in der Vergangenheit selbstverständlich war, hat Gottes Liebe immer für die Stärkung unserer Seele gesorgt“. 

Als Grundlage diente in diesem Gottesdienst das Bibelwort aus Psalm 101,6: „Meine Augen sehen nach den Treuen im Lande, dass sie bei mir wohnen; Wer auf rechtem Wege geht, der dient mir.“

Gottes Augen sind auf die gerichtet, die ihm dienen  
In seiner Predigt führte der Bezirksapostel aus, dass Gott uns kennt, liebt und er uns stets unterstützen möchte. Seine Augen sind immer auf uns gerichtet. Wir können dies in jenen Brüdern erkennen, die die Gaben erhalten haben, uns zu dienen, die den Wunsch haben, im Werk des Herrn nützlich zu sein und sich bemühen, gemäss dem Willen des Herrn zu handeln.

Mit Gott leben
Von Zeit zu Zeit, so der Bezirksapostel, treffen wir uns im Haus Gottes, wo er gegenwärtig ist. Er wohnt aber noch mehr in deinem und meinem Herzen, und sein Wunsch ist, dass wir in enger Verbindung mit ihm sind und bleiben. Um Gottes Wünsche zu erkennen und zu erfüllen, wollen wir den Weg gehen, den er für uns vorbereitet hat.

Den rechten Weg gehen
Jesus sagte: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich". Dies ist der Weg, der zum Herrn führt, bekräftigte Bezirksapostel Zbinden und sagte dazu weiter: „Wenn wir den Weg Jesu gehen wollen, beginnt es mit dem, was wir für den Nächsten tun.“

In seinem Predigtbeitrag zeigte Apostel Vasile Cone auf, welche Auswirkung der Gottesdienst in uns haben soll: "Wo Christus in unseren Herzen wohnt, gehört der Wille nicht mehr uns, sondern ihm. Wo Christus in unserem Leben ist, können wir sein Werk tun."

Nach Der Sündenvergebung und der Feier des Heiligen Abendmahles folgte die Feier des Heiligen Abendmahles für die Verstorbenen.

Im Anschluss wurde der bisherige Bezirksevangelist Stefan Gavriliuc durch den Bezirksapostel zum Bischof ernannt. Der neue Bischof wird künftig die Glaubensgeschwister in Moldawien und in den Bezirken Braila-Galati und Suceava (Rumänien) seelsorgerisch betreuen.